image

Moderne Zeiten

von

image

GREETINGS AUS DER NEUEN WELT Früher, als ich noch Kind war und auf der Straße gespielt habe, also vor sehr langer Zeit, da fürchteten meine Freunde und ich immer diese alten Leute, die – gern auf ein Kissen gestützt – am Fenster saßen, das Geschehen draußen argwöhnisch beobachteten und unser Treiben nicht selten mit strengen Maßregelungen bedachten. Später wurde ich milder bei meinem Urteil über die Fenstergucker. Wenigstens, dachte ich, schauen sie sich das wahre Leben an und hängen nicht vor der Glotze. Dorthin scheinen sich die meisten von ihnen heutzutage verzogen haben, jedenfalls fällt mir nur noch selten jemand am Fenster auf. Warum nur? Nichts mehr los auf unseren Straßen?

Gestern habe ich aber mal wieder jemanden hinter der Scheibe entdeckt. In einer ziemlich unbelebten Seitenstraße am Rande des Hamburger Schanzenviertels. Die ältere Dame allerdings ging ganz offensichtlich mit der Zeit und auf Nummer Sicher. Zu wenig Trubel auf der Straße konnte sie nicht schrecken. Sie hatte zur Erhöhung des Entertainment-Faktors ihr Tablet vor das Fenster gestellt. In der virtuellen Welt ist ja schließlich immer was los. Und wenn man es genau nimmt: Herausgeschaut hat sie erst, als sie den Verdacht hatte, sie würde fotografiert. Wie hat sie das bloß gemerkt?

Heimlich grüßt

Jan

 

Kommentar verfassen