Inspektionsreisen durch die Stilwelt

Author

Jan

Jan has 155 articles published.

Größenwahn

von

GREETINGS FROM STARBUCKS Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema „unglaublich blöd“. Es geht also weiterhin um Amerika, aber weder um meinen Freund Homer noch um Trump, eher so dazwischen, Tendenz zu Trump. Richtig, wir befinden uns bei Starbucks. Ich möchte jetzt nicht näher drauf eingehen, dass ein amerikanischer (!) Kaffeekocher sich erdreistet, zeitgleich mit einem amerikanischen (!) Pizzabäcker  namens Hut Filialen im Mutterland dieser Köstlichkeiten zu eröffnen, was ihnen hoffentlich alsbald zum Verhängnis wird. Hier und jetzt geht es um Größen. Nicht, das vorsorglich betont, um die Geistesgrösse der betreffenden Marketing – oder Verkaufsabteilung. Die scheint sich im schwer messbaren Mikrobereich zu bewegen. Es geht um die von Kaffee-Einheiten. Die zuständige Abteilung hat sich nämlich ausgedacht, die kleinste Kaffeegrösse „tall“ zu nennen. Kein Tippfehler von mir. Nicht mit „sm“ vorn sondern mit „t“! Also „groß“. Es gibt natürlich noch zwei grössere Einheiten und da wusste man sich mit englisch allein offensichtlich nicht mehr zu…

Keep Reading

Wahlkampfhilfe

von
IMG_2277

GREETINGS FROM HOMER Dass man ruhig unsagbar blöd und borniert sein kann und trotzdem gut durchs Leben kommt, beweist seit mehr als einem Vierteljahrhundert das Familienoberhaupt einer ziemlich gelben Familie: Homer Simpson. Dass das auch im richtigen Leben funktioniert, beweist mindestens ebenso lange ein Mann mit ziemlich gelben Haaren. Der hat es nach allerlei zwielichtigen Immobiliengeschäften und Veranstaltungen von Model-Contest-Shows sogar zum Präsidenten eines (noch) nicht unbedeutenden Staates gebracht. Dass aber letzterer bei seinem letzten Coup (der feindlichen Übernahme einer Supermacht) bei ersterem abgekupfert hat, ist doch mehr als schockierend. Nicht, dass er abgekupfert hat. Das war nicht anders zu erwarten. Aber dass ausgerechnet mein Held im wahren Leben, der trotz allem so liebenswerte Homer die Blaupause für den aberwitzigen Wahlerfolg geschaffen hat, ist eine Schande. In der genau 200sten Folge will Homer aus welchen Gründen auch immer Müllbeauftragter von Springfield werden und führt einen Wahlkampf, der so perfide wie dämlich…

Keep Reading

Bier-Skandal

von
IMG_2184

GREETINGS FROM KIEZ Was für ein Schock neulich an der Tankstelle! Ich kaufe eine Flasche gefüllt mit einer Melange aus Bier und Limonade (natürlich nicht für mich). Mangels Alternativen greife ich zu dem Erzeugnis „Kiezmische“ aus dem Hause Astra. Mal abgesehen davon, dass ich den Verzehr solcher urzeitlichen Alko-Pops ohnehin nicht für förderungswürdig halte, erst recht nicht solchen, die einst der Legende nach zum Strecken des eigentlich begehrten Hopfengetränks „erfunden“ wurden, trifft mich doch beim Anblick des Etiketts fast der Schlag.  Als Erläuterung zu dem kryptischen Getränkenamen wird die Unterzeile „frisches, trübes Radler“ nachgereicht. Das Getränk aus der hamburgischsten aller Hamburger Brauereien verleumdet doch tatsächlich das idyllische Fluss/See-Gemisch namens „Alster“, das nicht nur wesentlich zum beliebten Antlitz der Stadt beiträgt, sondern bekanntermassen im nördlichen Teil der Republik namensgebend für solcherart Getränke ist. Sie nenn es Radler! Welchem Marketing-Fuzzi war denn da nachhaltig trüb im Hirn? Nur weil die Bayern zuerst…

Keep Reading

Ein bisschen Spass muss sein

von
IMG_2156

GREETINGS FROM ESBJERG Grüss Dich, mein lieber Rolf! Zugegeben, ich habe mich bei Dir und unseren Mitlesern schon länger rar gemacht, war viel unterwegs und nicht so schreibfreudig. Gelobe Besserung. Erster Schritt ist eine kleine Anekdote aus meinem/unseren Beruf von einer meiner letzten Reisen. Dir werde ich ja nichts Neues erzählen, wenn ich erwähne, dass wir mit allerlei Überraschungen, Irritationen, Skurillitäten, aber auch gelegentlichen Glücksmomenten zu rechnen haben. Eine dichte Ansammlung solcher Gefühlswallungen erlebte ich letzte Woche auf und in (ja!) einer zugigen und trotz angeblichem Sommer frischen und vernieselten Düne nahe Esbjerg. Für nicht so geographisch Eingeweihte: im relativ südlichen Teil der dänischen Nordseeküste. Was ich gar nicht wusste: Bis hier hin hatte die Deutsche Wehrmacht ihren Atlantik-Wall ausgedehnt mit Befestigungsanlagen noch größer als die bekannten in der Normandie.  An einem dieser Bunker  hat das dänische Star-Architekturbüro BIG ein im weitesten Sinne Heimatkundemuseum errichtet, genauer: in die Düne eingegraben. Kopf des Büros…

Keep Reading

Werbung am Wasser

von
IMG_1082

GREETINGS FROM MIAMI BEACH Ok, das musste sein, das mit dem Zusatz „Beach“. Einerseits ist es natürlich geopolitisch und stadtrechtlich korrekt, die Insel ist eben ein eigener Verwaltungsbezirk, genauer, ein Sammelbegrif für viele eigene Städte, aber der wahre Grund war natürlich, ein bisschen Neid in der Gemeinde der im frischen Frühling zurückgebliebenen Greetingsfrom-Fans zu schüren. Also berichte ich auch gleich mal von dem, dem diese Verwaltungsbezirke ihren Gemeinschaftsnamen verdanken. Gleich vorweg: Es ist das beste an diesem Ort. Der unendliche, megabreite weisse Strand, der mächtige wohltemperierte Atlantik, dessen Türkis sich schon an die naheliegende Karibische See anschmeicheln will. Dazu Sonne, ein paar neckische Wölkchen. Alles ziemlich perfekt. Wenn man einen gewissen Sinn für, sagen wir mal, Urlaub in den 50er- oder 60er-Jahren hat. Denn es wird nicht versäumt, den wochenendlichen Sonnenanbetern Anregungen für die Abendgestaltung zu geben. Und zwar in Dauerschleife. Was wörtlich zu verstehen ist, denn hier setzt man auf…

Keep Reading

1 2 3 31
Go to Top