Inspektionsreisen durch die Stilwelt

GF_London1

Die Welt ist bunt

von

GF_London1

GREETINGS VON EINEM ANDEREN STERN Muss jetzt die Geographie umgeschrieben werden? Glaubt man dem Titelbild des jüngsten Stern, liegt London mit seiner Türkis-Themse in der Karibik und die güldenen Uferbauten sind Fakes aus einem Disneyresort. Ob sich Printmagazine mit diesem Falschfarben-Optimismus einen Gefallen tun – der Pionier darin war in den 90er Jahren der Feinschmecker, der keine Lust mehr auf 1:1-Fleisch-& Sossen-Farben hatte -, bezweifle ich. Aber das ist nicht der Anlass unserer heutigen Stil- und Heftkritik, sondern eine Lücke, genauer eine Gedankenlücke. Auf zwölf Seiten der Stern-Titelstory wird das lässig-internationale Lebensgefühl Londons beschrieben, man hat sofort Lust, hinzufliegen. Was aber nicht mit einer Zeile gestreift wird, ist die aktuelle 2016er-Herausforderung der Themsestadt, sich plötzlich mit all seiner Geld- und Kultur-Metropolenhaftigkeit nach dem Juni-Referendum, wenns blöd läuft, außerhalb Europas wiederzufinden. Schonmal gehört, Stern? Ich schätze mal, der ganze Beitrag lag ein Jahr in der internen Redaktions-Warteschleife. Was man vom nächsten Thema, gleiche Ausgabe 50 Seiten später, nicht sagen kann: Eine ebenfalls hymnische Reportage aus André Hellers Garten bei Marrakesch. Alles toll, bis plötzlich in Hellers Erfolgen und Verdiensten aufgezählt wird: Kulturbeauftragter des deutschen-WM-Sommermärchens. Hä? „Kulturprogramm“, „Sommermärchen“ – da müssten bei einer aktuellen Illustrierte doch alle Sensoren anspringen und sogar ich als Nicht-Fußball-Fan erinnere mich an den damaligen Skandal, daß das grosse Hellersche Kulturprogramm wenige Tage vorher gecancelt wurde, angeblich wegen Rasen-Problemen im  Olympiastadion. Unübertroffen der Satz von Groucho Marx, er möchte in keinem Club Mitglied sein, der ihn als Mitglied akzeptiert. Für mich würde reichen: ich möchte als normaler Nachrichtenverfolger nicht schlauer sein als die Illustrierte, die ich lese. Bescheiden gewordene Grüsse sendet ROLF

 

Kommentar verfassen

Latest from Arts

Kraftwerk Dresden

Glücklich ist, wer vergisst

GREETINGS FROM STAATSOPERETTE Schnell noch ein unbelasteter Gruss aus Dresden/Sachsen, bevor hier Rechte
GF_DDRStyle2

DDR-Style

GREETINGS FROM DDR-DECO War da was? Was eigenes? Greetings From will nun nicht Wallpaper übertreffen,
IMG_6529

Klassiker aus dem Handgelenk

GREETINGS ANS VISUELLE Der natürliche Feind eines Autoren ist nicht der Textchef oder Chefredakteur, sondern
IMG_5454

Erfrischend

GREETINGS VON DRAUSSEN Aus aktuellem Anlass eine Heftkritik, nein, ein Lob. Lifestylemagazine gibts
Go to Top