Inspektionsreisen durch die Stilwelt

IMG_1447

Vip-Service

von

 

IMG_1457

GREETINGS AUS DER CHEFREDAKTION  Nie in all meinen Redaktionsjahren habe ich von Chefredakteuren so viel gehört wie jetzt. Und es will gar nicht aufhören. Der jüngste ist oft der erste, Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt aus Berlin mit seinem (heute um 5.46 Uhr gemailten)  „Checkpoint“, eine leichte, freche News-Einstimmung in den Tag, dazu Insider-Blicke in den Redaktionsalltag. Sehr sympathisch, obwohl ich ehrlich gesagt das Geschäftsmodell bald überhaupt nicht mehr verstehe, Gratis-Interessenten  besseren Service zu bieten als den Abonnenten. Aber darum solls hier heute mal nicht gehen – Service-Schwerpunktwoche bei GreetingsFrom: meine morgendlichen newsletter-Favoriten

Der Tagesspiegel-Checkpoint lässt sich hier lesen und bestellen;  der newsletter der Neuen Zürcher Zeitung hier und der Morgenkommentar der Zeit hier. Kleine Warnung: nicht alles lesen, vor allem bei der Zeit kann man schon mal den Eindruck haben, dass dort Edelfedern mehr aus gutbezahlter staatstragender Vertragspflicht denn aus eigener morgendlicher Begeisterung schreiben. Einmal in der Woche finde ich aber auch dort etwas Interessantes.

Erfunden hat das werktägliche Frühmailing das Handelsblatt; hier ist’s umgekehrt wie bei der grossen Zeit-Schwester: auch wenn man nicht gerade als FDP-wählender Unternehmer seine Depots umschichtet, findet man bei Gabor Steingarts „Morning-Briefing“ rhetorisch frische, inspirierende Einordnungen. Manchmal auch Beweise, dass am Text noch bis zum letzten Drink gearbeitet wird. Meine Lieblingsstelle aus dem letzten Jahr: „Solange es  unverkrampfte Manager gibt, wie den Hausherrn der Feierlichkeit, Commerzbank-Aufsichtsratschef  Klaus-Peter Müller, der alle Frauen zu einer Sonderführung auf die Herrentoilette im 49. Stock des Commerzbank Towers einlud, um von dort einen spektakulären Blick ins nächtliche Frankfurt zu werfen, ist die Bankenwelt nicht verloren.“

Zum Schluss noch etwas Mut zur Wahrheit: der wöchentliche werbende  Spiegel-Brief gibt sich zwar alle Mühe, erreicht am Ende aber bei mir fast immer das Gegenteil: dass ich auch diese Woche den Spiegel wieder nicht kaufe. Geheimtipp: die wöchentlichen journalistischen Spiegel-Vorabmeldungen sind prägnanter; Web-Lesezeichen hier.

Lesegrüsse von ROLF

Kommentar verfassen

Latest from Smiles

GF_DDR-Rasthaus1

DDR light

GREETINGS FROM HERRLESHAUSEN Ist zur Einheit bzw. Nicht-Einheit schon alles gesagt, gedacht, gezeigt? Nicht dieser
IMG_2277

Wahlkampfhilfe

GREETINGS FROM HOMER Dass man ruhig unsagbar blöd und borniert sein kann
IMG_6529

Klassiker aus dem Handgelenk

GREETINGS ANS VISUELLE Der natürliche Feind eines Autoren ist nicht der Textchef oder Chefredakteur, sondern
IMG_5454

Erfrischend

GREETINGS VON DRAUSSEN Aus aktuellem Anlass eine Heftkritik, nein, ein Lob. Lifestylemagazine gibts
Go to Top