Inspektionsreisen durch die Stilwelt

TschüsHamburg

Tschüs Hamburg

von

TschüsHamburg

GREETINGS VON NORDNORDWEST Sich in Hamburg verlieben, ist leicht. Man braucht höchstens drei Tage dafür und drei Locations. Meine Best Of’s dafür sind die „Alsterperle“, ein früheres Klohäuschen mit Panoramablick über die Außenalster (möglichst im Sommer; wann der in Hamburg stattfindet, steht in der Zeitung); die „Strandperle“ am Övelgönner Elbstrand, eine Art nordisches „Café del Mar“; und in der City sowas wie das „Starbucks“ in den Colonnaden, von dessen Fensterplätzen man in der Dämmerung einen Blick auf die Binnenalster hat, der schöner ist als vom benachbarten „Vier Jahreszeiten“-Hotel.

Sich von Hamburg innerlich zu lösen, braucht schon länger; bei mir waren es ein paar Jahrzehnte, 10 Chefredakteure, vier Magazine. Mein letzter Verlag ist verkauft ins Westfälische („mein“  nur emotional gemeint) und jetzt gehts mit Frau, Hund und Kater in den Süden. Na ja, nicht ganz, aber ein bisschen: nach Potsdam und Berlin. Wie’s dort weitergeht zwischen Schlössern und Binnenseen, steht demnächst hier; bin selbst neugierig. Der Himmel scheint schon mal blauer. Aber so ist’s ja immer, am Anfang…

Autobahn

Grüsse von der Autobahn sendet ROLF

 

 

3 Comments

  1. denn ma aaalens Gute für Eure Fahrt ins Blaue! Guten Start zwischen all den Seen und den Resten des diszipiiniertesten Königshauses Europas (behaupt ich mal, ungeprüft!)
    Aber Ihr guckt doch ab und zu noch mal nach uns zurückgebliebenen Nordlichtern, wa?
    Fragen bleiben ja – z.B.: Wer ist der fesche Kerl mit Hut an der Hafenkante auf Deinem Foto?
    Sieht aus wie Jahn Wayne…

    Happy Brandenburg!
    Heiner

Kommentar verfassen

Latest from Stops

Kraftwerk Dresden

Glücklich ist, wer vergisst

GREETINGS FROM STAATSOPERETTE Schnell noch ein unbelasteter Gruss aus Dresden/Sachsen, bevor hier Rechte
GF_DDRStyle2

DDR-Style

GREETINGS FROM DDR-DECO War da was? Was eigenes? Greetings From will nun nicht Wallpaper übertreffen,
IMG_2274

Heiter bis wolkig

GREETINGS FROM HAMBURGER SOMMER Zugegeben: Der Hamburger Sommer ist nicht wirklich der Rede
Go to Top